Skinwallet - DE - CS:GO Blog

Wöchentliche CS:GO Esports Zusammenfassung | 26. Oktober 2020

(4 votes, average: 4,00 out of 5)

csgo esports recap

So, so, wenn das nicht wieder ein französischer Kader ist, der im großen Finale den Atem verliert.

DreamHack Open Fall brachte anfänglich eine Reihe von Überraschungen mit sich, doch bald kehrte das Altbekannte zurück. Im Halbfinale sahen wir wieder Astralis gegen Fnatic und Vitality vs BIG, wobei in beiden Fällen die ersteren weiterkamen. Schade für das deutsche Team BIG.


Zur gleichen Zeit war ein anderes dänisches Team nach seinem enttäuschenden Gruppenspiel in Tränen ausgebrochen. Heroic besiegte auf dem Weg zum großen Finale North, Sprout, BIG, NiP  und  Astralis, doch dann gelang es Mathieu “ZywOo”  Herbaut doch nicht, sein unterlegenes Team vor der 3:2 Grand Final Niederlage zu bewahren.

In der CIS blieb Virtus.Pro in IEM New York 2020 ungeschlagen und gewann gegen Na’Vi  und  Nemiga in der K.O.-Phase, ohne eine Karte zu verlieren. Na’Vi verlor überraschend den dritten Platz an Spirit. Die schwache Leistung könnte mit der Coronavirus Ansteckung von Ilya “Perfecto” Zalutskiy in der vergangenen Woche verbunden sein.

Zu den Veränderungen in den Spielerlisten: wir warten immer noch auf die Bestätigung des großen Wechsels von Nikola “NiKo” Kovac. Den Gerüchten zufolge soll er das G2 Team verstärken. HLTV berichtet, dass der Wechsel diese Woche stattfinden sollte und der Bosnier dann Francois “AmaNek” Deaulanay ersetzen wird. Der Schritt würde NiKo mit seinem Cousin Nemanja “huNter“- Kovac wiedervereinen und G2 zu einer vorwiegenden Balkan-Angelegenheit machen. 

Die Auflösung von 100 Thieves gilt als bestätigt. Joakim “jkaem” Myrbostad schließt sich seinen Landsleuten in Apex an, während der australische Superstar Justin “jks” Savage bereits offiziell nach Complexity gezogen ist. „Jkls“ ersetzte Owen “oBo” Schlattery, der das Team letzten Monat wegen Heimweh verlassen hatte.

Apropos Australier: Die Esports Integrity Commission hat sieben Spieler aus der Australian Mountain Dew League wegen Spielabsprachen gesperrt. Zwar ist kein „großer“ Name darunter, doch es bleibt symptomatisch für Probleme, die sich in dieser Szene zusammenbrauen, seit die damaligen Renegades Kader Ozeanien für Detroit verließen.


Das ist alles für diese Woche. Diesmal war es etwas ruhiger, doch es gibt kein Ausruhen für die Esports-Angefressenen. Ab heute gibt es Blast Fall, mit der ersten hochrangigen interkontinentalen Action seit Beginn der Pandemie. Dies, und die Tatsache, dass Evil Geniuses planen nach der  IEM Peking in Europa zu spielen, zeigt, dass die nordamerikanische Szene ins Wanken geraten ist. Alles dazu lest ihr in unserem neuesten Medium-Artikel.

Wir sehen uns nächste Woche für eine weitere Portion Esports News!

Comments

comments